Vor die Tür, nach New York City

So, diesmal gehe ich mit Euch raus! Es kann ja nicht immer nur ums Drinnen gehen, manchmal muss es auch das Draußen sein. Denn auch vor der Tür kann man sich für die eigenen vier Wände inspirieren lassen. Vor allem, wenn das Draußen so lebendig und vielfältig ist wie New York City. Dort waren wir Mitte Mai für sieben wunderschöne Tage. Ein wenig habe ich davon ja schon hier gezeigt und erzählt. Jeder von Euch, der die Stadt schon besucht hat, weiß, wie viel es dort zu entdecken gibt.

Vor allem in den Stadtteilen Soho, Brooklyn und im ABC-District (Alphabet City) habe ich viele schöne Dinge entdeckt – dort hätte ich unentwegt fotografieren können. Es gibt nicht nur tolle Design- und Dekogeschäfte, auch ein Blick in die Schaufenster anderer Läden lohnt sich. Im Fenster einer Galerie hat mich ein cooler Metall-Roboter freundlich angeschaut (Markus, den habe ich extra für Dich fotografiert!). Und in einem Geschäft gleich um die Ecke präsentierten die großen Freunde meines kleinen Cubebots schöne Frühlingsschuhe.

Blick in Läden_Soho

Cubebot_Soho

Im ABC-District haben wir diesen tollen Vintage-Möbel- und Dekoladen entdeckt – schade, dass wir nicht mit einem LKW vor Ort waren, denn sonst hätte ich das Geschäft gerne leer gekauft. 😉 Aber auch in den umliegenden kleinen Cafés und Bars blieb mir regelmäßig der Mund offen stehen. Wo ich auch hinsah, entdeckte ich witzige und coole Einrichtungs- und Dekoideen. Ich hoffe Ihr verzeiht mir, dass ich diese – teils auch aus Rücksicht auf meinen Mann – nicht alle fotografisch festhalten konnte.

Möbel und Cafe-Deko_Brooklyn

Beim Bummel durch die Stadt ist mir auch aufgefallen, dass viele Häuserdächer witzig dekoriert sind. Da hoch oben haben sich einige New Yorker üppige Gärten und gemütliche Wohlfühloasen geschaffen, die wir von unten nicht mal ansatzweise erahnen. Außerdem entdeckt man auf vielen waagerechten Fensterstreben lustige Sammlungen kleiner Figuren (schaut mal beim nachfolgenden Bild auf das Dach und in die Fenster). Ein weiterer beliebter Dekoplatz ist die äußere Fensterbank; guckt Euch mal die spacige Sammlung im zweiten Bild unten an.

Hausdeko_1

Hausdeko_2

Wie in jedem Urlaub habe ich mir auch in New York die Häusereingänge ganz genau angeschaut. Vor allem in Brooklyn habe ich viele Eingänge und Türen gefunden, bei denen ich mir vorgestellt habe, dass diese die Pforte zu meiner megacoolen New Yorker Bleibe wären. Vor eine meiner Lieblingstüren habe ich mich dann auch kurz auf die Stufen gesetzt und mich hineingefühlt, wie es wohl wäre, wenn… 😉

Türen_2

Türen_3

Türen_1

New York bietet aber noch viel mehr als nur tolles Design. Vor allem diesmal, als wir keine der üblichen Touristenziele angesteuert haben und einfach der Nase gefolgt und durch die Straßen geschlendert sind, ist uns die Vielfältigkeit der Stadt noch stärker aufgefallen. Und weil wir, als wir wieder kamen, so oft gehört haben „Jaaaa, New York ist zwar schön, aber so voll und so laut“, habe ich mich entschieden, diesen Blogpost an dieser Stelle nicht enden zu lassen, sondern zu zeigen, welche anderen Gesichter der Stadt wir erleben konnten – die nachfolgenden Bilder sind natürlich nur meine persönliche Auswahl (ich hoffe Ihr fühlt Euch nicht erschlagen).

„Die Straßen sind einfach nur vollgestopft, alles ist voller Autos und Menschen…“  – so die Meinung der Menschen, die das New York-Fieber nicht gleich erwischt hat. Ich selbst finde die Lebendigkeit und Möglichkeiten der Stadt erfrischend.

NYC_voller Autos

NYC_voller Menschen

DAS GRÜNE NEW YORK
Viele Touristen, die mit dem Stadtplan in der Hand und dem ständigen Blick auf die Uhr durch die Straßen hetzen, bemerken oft gar nicht, wie viele Parks (ja, es gibt nicht nur den Central Park, sondern auch den Bryant Park, den Battery Park…) und ruhige Rückzugsorte es gibt. In der Mittagspause treffen sich die New Yorker auf den Parkbänken mit ihrem Sandwich oder ihrem Salat. Super!

Blumenfeld

Central Park

Bryant Park

DAS COOLE NEW YORK
Immer wieder habe ich gedacht „Man ist das cool“ oder „Hey, die Leute da drüben sind richtig cool“ und mich jedesmal ein Stück weit mehr in die Stadt und ihre Bewohner verliebt.

Soho

School Bus Brooklyn

Jazz-Bike

Street ABC District

DAS SPORTLICHE NEW YORK
Unglaublich fand ich auch, wie sportbegeistert die New Yorker sind (passt prima zur derzeitigen Organic-Food-Welle). Die Menschen spielen Softball, Baseball, Football, Kickball, fahren Fahrrad, joggen um den Central Park oder treffen sich auf ihren Skateboards. Und daneben gibt es dann noch Basketball und die New York Knicks, die wir in zwei Playoffs-Spielen angefeuert haben (ganz unten seht Ihr J.R. Smith, einen meiner Lieblingsspieler).

NYC_Baseball-Spatz

NYC_Baseballkind

NYC_Skater

NYC_NYK im MSG

Falls Ihr Euch durch den langen Blogpost gearbeitet und es bis hier unten geschafft haben solltet, würde ich jetzt noch gerne wissen, ob Ihr auch bestimmte Orte und Städte habt, die Euch genauso begeistern und inspirieren? Erzählt´s mir! 😀

8 Kommentare

  1. Hallo mein Engel,
    in dem Blog „Vor die Tür, nach New York City“ spürt man richtig die Liebe die Du für diese Stadt entwickelt hast! Sehr schön das man auch die anderen Seiten dieser sicherlich schönen Stadt, durch deine Bilder sieht und nicht nur die typischen Touristenbilder!

    Ich persönlich finde Rom und das Flair welches diese Stadt aussprüht sehr angenehm!

    • Sandra | 3-ZKB

      Hallo Papa, ich habe mich über Deinen lieben Kommentar gefreut. Ja wir sind wirklich verzaubert von New York. In Rom fanden wir es aber auch ganz toll, dort weht die Geschichte durch die schönen Gassen.

  2. Danke Dir für den Ausflug in meine Lieblingstadt. Es gibt keine, die ich mehr liebe.. und jedes Mal denke ich „was wäre wenn…“. Ich mag das quirlige und vollgestofte, sogar dass immer laute. Ich würde sofort gehen, wenn sich die Möglichkeit doch nur ergäbe.

    liebe grüße
    nic

  3. Da möchte ich mich doch glatt in den Flieger nach New York setzen. Mir hat New York auch sehr gut gefallen. Ich fand es unglaublich aufregend. Wir sind NY abgelaufen, um nichts zu verpassen. Überall gab es unvergessliche Eindrücke.

    Jedoch ist auf Platz eins meiner Lieblingsorte BARCELONA. Ich liebe diese Stadt. Mir gefällt die Architektur, die nähe zum Meer und die offen und sehr entspannten Spanier. Alleine am Tisch essen gibt es bei denen nicht. Wir wurden direkt mit an den Tisch gezogen um mit denen ein kostliches Abendessen zu geniessen. Einfach HERZLICH! Zudem ist die Altstadt ein wahres Shoppingparadies und die Barceloneta lädt zum flanieren ein.

  4. Extrem geile Bilder !! Der Robo oben recht gefällt mir so was von gut …
    Alles in allem eine super-tolle Galerie mit dem Auge für’s Besondere und Un-Besondere. Mag ich total!

  5. Yeah, da will ich gleich wieder hin. Dieses Jahr geht’s für mich aber an die andere Seite der USA:-) LG aus München!

  6. Oh, was für ein schöner Ausflug, auch in meine Lieblingsstadt.
    Sie pulsiert und pocht ständig in meinen Adern und das kribbeln,
    endlich wieder hin zu fliegen hört auch nicht auf. Auch ich danke
    Dir für Deinen Tripp und Deine tollen Eindrücke.

    Liebe Grüße,
    Nina-Su

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *