Eine Zuckerdose aus dem Rüttenscheider Hof

Dieses Lieblingsstück habe ich eher durch Zufall entdeckt: Ich war gerade bei unseren lieben Nachbarn Boris und Anja zum Wohn-Interview. Bei einem Kaffeepäuschen sagte Boris plötzlich: „Guck mal Sandra, das ist übrigens mein liebster Wohngegenstand“ und zeigte stolz auf eine Zuckerdose. Das fand ich irgendwie niedlich. Und ich wollte unbedingt die Geschichte dazu hören.

« Mein Lieblingsstück ist eine Zuckerdose von WMF. Sie ist ziemlich alt und müsste so aus der Zeit zwischen 1906 und 1936 sein – das weiß man nicht so genau. Sie ist vom Hotel „Rüttenscheider Hof“ in Essen-Rüttenscheid und ich habe sie für 5 Euro erstanden bei der Auflösung des Hauses, bevor es vor 3-4 Jahren abgerissen wurde. Es stand direkt am Rüttenscheider Markt, am unteren Ende der Klarastraße. Die Zuckerdose hat bei uns ihren festen Platz auf der Kaffeemaschine und ist bei mir ziemlich oft im Einsatz, drei- bis fünfmal am Tag. Sie ist mein Lieblingsstück, weil sie so alt ist und aus einem Hotel mit einer unglaublichen Historie stammt. Im Rüttenscheider Hof haben schon alle, die Rang und Namen haben, übernachtet. Sowohl vor dem Krieg, als auch danach. Als ich die Dose gefunden habe, war sie pechschwarz, total angelaufen. Ich musste das Neusilber lange putzen. Aber das war mir egal, denn ich habe mich einfach gefreut, mal einen Schnapper zu machen. Und als Rüttenscheider Lokalpatriot habe ich jeden Tag Spaß an der alten Zuckerdose und ihrer schönen Gravur. »

Zuckerdose_Boris

Zuckerdose_draussen

Zuckerdose_drinnen

Zuckerdose und Kaffeemaschine

Vielen Dank Boris, dass Du Gast in meiner Lieblingsstücke-Reihe bist!

3 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *